Als Schuss bzw. Schussfäden werden diejenigen Fäden bezeichnet, die in Querrichtung eines textilen Gewebes verlaufen. Mit den längs verlaufenden Kettfäden eines Stoffes sind die Schussfäden durch eine sogenannte Fadenverkreuzung (eine Verbindungsart) verbunden.
Um eine möglichst ökonomische Produktionszeit zu erzielen, liegt die Schussfadendichte von Stoffen häufig unter der Dichte entsprechender Kettfäden.