Satin ist eine der elementaren Webstrukturen neben Leinwandbindung, Atlasbindung und Köperbindung. Charakteristisch für Satingewebe sind seine fließenden Fasern, die auf der einen Gewebeseite einen hohen Glanzfaktor aufweisen. Die Kettfäden verlaufen über die Schussfäden, zum Beispiel fünf Kettfäden oberhalb und ein Kettfaden unterhalb.

Da es nur wenige Bindepunkte gibt, können sich die Schussfäden sehr eng aneinander legen. So entsteht auf einer Gewebeseite eine glatte und glänzende Oberfläche. Beispiele für Gewebe in Satin sind Baumwollsatin, Damast oder Brokat.