Die Maulbeerseide gilt als die qualitativ beste und wertvollste Naturseide. Sie wird aus dem Kokon des Seidenspinners, Maulbeerspinners (Bombyx mori) gewonnen, dessen Raupen hauptsächlich auf dem Maulbeerbaum leben und sich von dessen Blättern ernähren. Die Seidenspinneraupe spinnt ihren Kokon aus einem einzigen langen Faden – anders als etwa die Raupe des Atlasspinners, aus dessen Kokon die Fagaraseide gewonnen wird – zudem ist diese Naturseide meist reinweiß, wodurch sie sich besonders leicht einfärben lässt.