Die Merinowolle gehört zu den Feinwollen und hat von allen Schafwollsorten den höchsten Feinheitsgrad. Die Herkunft des Merinoschafs ist nicht final geklärt, aber vermutlich ist es eine Kreuzung zwischen einem langbeinigen kaukasischen Steppenschaf und einer nordafrikanischen Schafrasse. Merinoschafe können bis zu 10 kg Ertrag pro Jahr bringen.

Die Faser ist stark gekräuselt, weich, leicht, sehr elastisch und hat einen geringen Glanz. Sie eignet sich perfekt für Bekleidung, da sie nicht kratzt. Auch im nassen Zustand wärm sie noch und hat zudem einen natürlichen Lichtschutzfaktor. Die Merinowolle ist meist weiß oder beige, es gibt aber auch braune oder braun melierte Fasern.