Baumwollgarne werden mit konzentrierter Natronlauge behandelt. Dadurch quellen die Fasern auf, werden fester und bekommen eine glatte Oberfläche. Die Garne erhalten dadurch bleibenden Glanz, erhöhte Festigkeit und besseres Farbaufnahmevermögen. Allerdings kann nicht mehr so viel Feuchtigkeit aufgenommen werden wie vorher. Der Nachteil dieses Verfahrens besteht darin, dass es sehr viel Wasser braucht, das mit Natronlauge belastet wird. Ein modernes und umweltschonenderes Verfahren arbeitet mit flüssigem Ammoniak, um dieselbe Wirkung zu erzielen. Mercerisieren ist teuer und vor allem hochwertigen Textilien vorbehalten.