Bis vor einigen Jahren mussten zum Schutz vor Nässe und Wind Materialien eingesetzt werden, die diese zwar abhielten, aber gleichzeitig ein ungünstiges Körperklima förderten. Mit der Entwicklung der sog. Membranen wie z. B. Sympatex oder Gore-Tex, hat sich dies geändert; die wichtigsten Anforderungen an wetterschützende Kleidung lassen sich mit ihnen erfüllen: Wasserdicht, damit bei Regen bzw. Schnee keine Nässe in die Kleidung eindringt.Winddicht, um den Körper vor Abkühlung zu schützen.