Kämmen bezeichnet einen Vorgang in der Garnherstellung, bei dem kurze Fasern aus einer Fasermenge ausgekämmt werden. Durch das Auskämmen der kurzen Fasern kommt es nur zu einer sehr geringen Anzahl an abstehenden Fasern. Neben der Beseitigung von Verunreinigungen, kommt es auch zu einer Parallelisierung der Fasern. Das Ergebnis ist ein Produkt aus langen, glatten und gleichmäßigen Fasern. Das Material wird weicher und allgemein angenehmer für die Haut.