Gabardine bezeichnet keine Qualität, sondern eine Webart. Typisch ist hierbei die diagonal verlaufende Gewebestruktur, die beim Weben entsteht. Es entsteht ein dichter Webstoff mit ausgeprägtem Steilgratköper. Gabardine gibt es aus reiner Schurwolle, Wolle, Baumwolle, Viskose, Synthetik und auch im Materialmix.