Der Button-Down Kragen ist der Sportliche unter den Hemdkragen, wurde er doch ursprünglich für Polospieler entwickelt. Diese hatten beim Reiten zunächst mit ihren flatternden Krägen zu kämpfen. Um Abhilfe zu schaffen, wurden oben ans Hemd zwei Knöpfe genäht, an welchen sich die beiden Kragenspitzen befestigen ließen – die Geburtsstunde des Button-Down-Kragens: Im  Deutschen bedeutet der englische Ausdruck so viel wie „heruntergeknöpft“. Der Button-Down wird normalerweise nicht mit Krawatte und demzufolge auch nicht zu festlichen Anlässen getragen. Sportlich, lässig und leger sind die drei Begriffe, die den Button-Down-Kragen am besten beschreiben, weswegen er als fester Bestandteil eines klassischen Freizeit-Outfits gilt.