Kräftig gefärbte neue Textilien sollten grundsätzlich bei der ersten Wäsche separat gewaschen werden, weil häufiger ein „Ausbluten“ der Farbstoffe zu befürchten ist. Bei sehr intensivem Ausbluten sind die Textilien so lange separat zu waschen, bis kein Farbstoff mehr abgegeben wird. Farbige Textilien können herstellungsbedingt nicht nur im Neuzustand, sondern auch über längere Zeit hinweg Farbe abgeben. Die unfixierten Farbstoffanteile werden bei der Wäsche an die Waschflotte abgegeben und können je nach Farbstoffaffinität auf ein anderes Textilstück im gleichen Wäscheposten aufziehen. Der Schaden, eine irreversible Verfärbung, ist abhängig von der Faserart und der Waschtemperatur.

Möchte man keine unangenehme Überraschung erleben, so empfiehlt sich eine Farbechtheits-Prüfung vor dem ersten Waschen. Dazu stellt man eine Lösung des zu verwendenden Waschmittels mit der entsprechenden Temperatur her, mit der man einen weißen Lappen tränkt. Damit betupft beziehungsweise reibt man das Wäschestück vorsichtig an einer unauffälligen Stelle. Färbt das Textilstück ab, ist es unbedingt separat zu waschen.